Joseph Haydn
Joseph Haydn

Haydn lebt:

" Seit einiger Zeit beginne ich mein Tagewerk mit einem reizenden Morgen- segen, - ich lese täglich ein Quartett von Haydn, - dem frommsten Christen kann ein Capitel aus der Bibel nicht wohler thun. "

Ferdinand Hiller, 1877

Veranstaltungsorte

Schloss Weinzierl;

Schloss Weinzierl
Weinzierl 1
3250 Wieselburg

Kapelle von Schloss Weinzierl

Kapelle von Schloss Weinzierl

Festsaal Schloss Weinzierl

Festsaal Schloss Weinzierl

Aktuelle News

Donnerstag 27. Oktober 2016
Konzert des Altenberg Trios am 4.11.2016, 19 Uhr mit Programmpräsentation MUSIKFEST SCHLOSS WEINZIERL 2017

Das Altenberg Trio Wien spielt am 4.11. um 19 Uhr in Schloss Weinzierl ein spätes Klaviertrio...» weiterlesen

Video-Trailer

Musikfest 2017

MUSIKFEST SCHLOSS WEINZIERL
25. - 28. Mai 2017

 

Am letzten Wochenende im Mai von 25. bis 28. 5., um Christi Himmelfahrt, treffen einander wieder bedeutende Künstler in Schloss Weinzierl, dem Geburtsort des Streichquartetts, zum gemeinsamen Musizieren im Rahmen des 9. MUSIKFESTS SCHLOSS WEINZIERL. Darunter sind das Quartetto di Cremona, das zu den besten seiner Generation gerechnet wird, die junge Hornistin und Preisträgerin des ARD-Wettbewerbs Katerina Javurkova, der niederländische Klarinettist und mehrfacher Gewinner internationaler Wettbewerbe Lars Wouters van den Oudenweijer oder die ausgezeichnete russisch-italienische Bratschistin Anna Serova und weitere Künstler.

 

Die Mitglieder des Altenberg Trios Wien, die das Musikfest künstlerisch betreuen, haben ein weit gefächertes Programm konzipiert, das der Kammermusik des Genius Loci Joseph Haydn sowie Werken seines „jungen Freundes“ W.A. Mozart und seines „eigenwilligen Schülers“ L. v. Beethoven breiten Raum gibt. Auch Ferdinand Ries, ein Schüler und Freund Beethovens sowie der Schüler Mozarts und Haydns J.N. Hummel kommen hier musikalisch zu Wort.

 

Mit Camille Saint-Saëns, der klassische Formen wiederbelebte und die französische Musik erneuerte, wendet sich der Fokus auf französische Komponisten auch der folgenden Generationen wie Francis Poulenc, Olivier Messiaen oder André Jolivet und ihre Kollegen in anderen Ländern wie Ernst von Dohnány in Ungarn oder Sergej Prokofjew in Russland.

 

Zwei geniale Stücke, die weit über ihre Zeit prägend wirkten, das Trio a-Moll von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky zum Tod des Freundes Nikolai Rubinstein und das „Quartett auf das Ende der Zeit“ von Olivier Messiaen, sind Angelpunkte des diesjährigen Programms.

 

Ein Promenadenkonzert in Schloss, Kapelle und Garten von Weinzierl mit musikalischen und kulinarischen Stationen erweitert die Palette der Konzerte.

 

Das Musikfest 2017 wird mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche Wieselburg beginnen, bei dem die „Quarta Messa“ von Marianna Martines, einer Schülerin des jungen Joseph Haydn, durch den Kammerchor musicapricciosa unter der Leitung von Ulrike Weidinger zur Aufführung kommt.