Veranstaltungsorte

Schloss Weinzierl;

Schloss Weinzierl
Weinzierl 1
3250 Wieselburg

Kapelle von Schloss Weinzierl

Kapelle von Schloss Weinzierl

Festsaal Schloss Weinzierl

Festsaal Schloss Weinzierl

Facebook

Christoph Stradner

Christoph Stradner

„Christoph Stradner ließ das Cello singen und jubeln. Die lustbetonte, auch im Detail meisterhafte Spielart begeisterte das Publikum… Sein schöner Ton aber bezauberte von Anfang an.“ 
Wiener Zeitung, Vorarlberger Nachrichten

Der österreichische Cellist Christoph Stradner entstammt einer Musikerfamilie. 1970 in Wien geboren, studierte er bei Frieda Litschauer und Wolfgang Herzer in Wien und bei William Pleeth, dem Lehrer von Jaqueline du Pré, in London. Es folgten Meisterkurse bei Mischa Maisky, Daniel Schafran, Steven Isserlis und David Geringas.

Seit einigen Jahren ist er auch als Solist tätig und konzertierte mit Dirigenten wie Adam Fischer, Fabio Luisi u. a.  gemeinsam mit Orchestern wie den Wiener Symphonikern, dem Mozarteum-Orchester-Salzburg, der Österreichisch-Ungarischen Haydn Philharmonie, den Belgrader Philharmonikern oder dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich. Zahlreiche Konzertreisen führten ihn in viele Länder Europas und Asiens.

Stradner, der zuvor Solocellist des Tonkünstlers-Orchesters Niederösterreich und der Camerata Salzburg war, ist seit 2004 Erster Solocellist der Wiener Symphoniker.

Solistische Auftritte bei internationalen Festivals und eine rege Kammermusiktätigkeit, unter anderem mit Janine Jansen, Julian Rachlin und Benjamin Schmid, sind für ihn genauso wesentlich, wie die Konzerte der „Acht Cellisten der Wiener Symphoniker“, die er leitet und seine Unterrichtstätigkeit am Konservatorium Wien, Privatuniversität.
Seit der Saison 2012/13 ist Christoph Stradner der Cellist des Altenberg Trios Wien.

Stradner spielt ein Violoncello von Antonio Stradivari aus dem Jahre 1680.




“Christoph Stradner made his instrument sing and rejoice. The audience was thrilled by his sensual way of playing the cello, also masterly in its details …The beautiful tone captivated the audience from the very beginning“.
Wiener Zeitung, Vorarlberger Nachrichten

For several years the Austrian cellist Christoph Stradner has gained also international reputation as a soloist. He performed under the baton of such renowned conductors as Adam Fischer and Fabio Luisi with acclaimed orchestras, including the Vienna Symphony, the Mozarteum Orchestra of Salzburg, the Austro-Hungarian Haydn Philharmonic, the Belgrade Philharmonic Orchestra, and the Lower Austrian Tonkünstler Orchestra. He made numerous concert tours to many countries in Europe and in Asia.
As former solo cellist with the Lower Austrian Tonkünstler Orchestra and Camerata Salzburg, Stradner has held the position of principal solo cellist with the Vienna Symphony since 2004.
Solo appearances at international festivals and performances as avid chamber collaborator performing with such renowned artists as Janine Jansen, Julian Rachlin, and Benjamin Schmid are as important to him as performing with the ensemble Eight Cellists and working as professor at the Konservatorium Wien University.
Born in Vienna in 1970 he studied under Frieda Litschauer, Wolfgang Herzer and William Pleeth. Master classes with Mischa Maisky, Daniel Schafran, Steven Isserlis and David Geringas followed.
Stradner plays a violoncello built by Antonio Stradivari in the year 1680.
www.christophstradner.com