Veranstaltungsorte

Schloss Weinzierl;

Schloss Weinzierl
Weinzierl 1
3250 Wieselburg

Kapelle von Schloss Weinzierl

Kapelle von Schloss Weinzierl

Festsaal Schloss Weinzierl

Festsaal Schloss Weinzierl

Facebook

Weitere Ausflugsziele

Benediktinerstift Seitenstetten
Im „Vierkanter Gottes“ besuchen Sie die Stiftskirche, die romanische Ritterkapelle, den Marmorsaal und die Bibliothek (beide mit wunderschönen Deckenfresken von Paul Troger), den Maturasaal, die Abteistiege (mit einem Deckenfresko von Bartolomeo Altomonte), die üppige naturhistorische Sammlung des Stiftes und den feierlichen Promulgationssaal. Eine „Schmöker Runde“ im fein sortierten Klosterladen und ein Spaziergang im Historischen Hofgarten runden den Besuch ab. Die persönliche Betreuung im Kloster lässt Gäste tief in die Geschichte und in die Spiritualität des Hauses blicken.


Schallaburg bei Melk
Schloss Schallaburg mit dem terrakottengeschmückten, zweigeschossigen Arkadengang gilt als eines der schönsten Renaissance-Schlösser nördlich der Alpen. Niederösterreichs wichtigstes Ausstellungszentrum, jährlich wechselnde Sonderausstellungen. April bis November


Benedict Randhartinger Museum
Im Benedict Randhartinger Museum in Ruprechtshofen werden Leben, Werk und Umfeld des Biedermeier-Komponisten anhand von Schautafeln, Originalhandschriften, Erstdrucken, Gemälden und Erinnerungsgegenständen lebendig dargestellt. Der Besucher kann in einer Hörecke ausgewählte Kompositionen Randhartingers kennenlernen.


Stift Melk
Seit mehr als 1000 Jahren ist Melk ein geistliches und kulturelles Zentrum des Landes, zunächst als Babenbergerburg und dann ab 1089 als Benediktinerkloster, gegründet von Markgraf Leopold II. Das Stift Melk ist daher seit seinen Anfängen ein wichtiger geistiger und geistlicher Mittelpunkt des Landes. Die Benediktiner von Melk teilen jährlich die Schönheit des barocken Gebäudes mit ca. 430.000 Besucherinnen und Besucher aus aller Welt und laden zu verschiedensten Veranstaltungen in das Stift Melk ein. Auf die Besucherinnen und Besucher warten spannend gestaltete Museumsräume, Prunksäle wie Marmorsaal und Bibliothek, ein unvergesslicher Blick von der Altane auf das Donautal und die hochbarocke Stiftskirche, ein Gesamtkunstwerk zur Verherrlichung Gottes. Wesentlicher Bestandteil des Gesamtkunstwerkes ist der Stiftspark mit dem barocken Gartenpavillon, der mit seinen exotischen Fresken ebenso eine besondere Spezialität darstellt. Das gesamte Parkareal erstreckt sich auf einer unzerstörten barocken Bodenarchitektur. Die Bepflanzung stammt zum Großteil aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.


Maria Taferl

Seit dem Jahr 1660 ist der kleine Ort am nördlichen Donauufer eine der bedeutendsten Wallfahrtsstätten Österreichs. Bis zu 300.000 Pilger besuchen Maria Taferl jedes Jahr. Zur 350-Jahr-Feier im Jahr 2010 erstrahlt die frisch renovierte Basilika mit der Kirchenkuppel des berühmten Baumeisters Jakob Prantauers im neuen Glanz. Von hier oben ist die Aussicht besonders schön.